Tesla mit Generator laden - geht das? Praxistest mit Holger Laudeley


  • Am Vor 20 Tage

    Dennis WitthusDennis Witthus

    Dauer: 18:30

    Kann man einen Tesla oder ein anderes E-Auto mit einem Generator laden? Wir machen in diesem Video den Praxistest mit Holger Laudeley.
    Freies Supercharging für das Model 3 für 6 Monate - so geht´s!
    Tesla bietet die Möglichkeit auch für das Tesla Model 3 für ein halbes Jahr freies Supercharging zu erhalten, wenn man ein Referral-Code eines Tesla-Besitzers benutzt wenn man bis zum 31.12.2018 verbindlich bestellt!
    Dazu soll man nach meinen Informationen eine Mail an folgende Adresse schreiben:
    buildmy3emea@tesla.com
    Darin sollte folgendes enthalten sein:
    Betreff: freies Supercharging Model 3, Euer Name und die Bestellnummer, der Name das Empfehlunggebers sowie dessen Referral-Code.
    Referral-Code:
    ts.la/Dennis2206
    setzt mich dazu gerne in cc:
    dennis.witthus@hammer-heimtex.de

    Tesla laden mit Generator  Stromgenerator  Dennis Witthus  Model S  E-Auto  Maxus EV 80  Maxus  Twizy  Holger Laudeley  Praxistest  

Holger Laudeley
Holger Laudeley

Moin zusammen, hat mir keine Ruhe gelassen. Habe das eben noch mit der Erdung probiert, damit der Tesla evtl. eine Schleifenmessung machen kann. Geht aber auch nicht. Bei meinem Ampera hat das funktioniert. Auch das mit dem Fön habe ich ausprobiert. Aber der Tesla will sich ums Verrecken nicht mit einem Generator üblicher Bauart laden lassen. Wenn ich die Gelegenheit habe, werde ich mal einen Honda ausprobieren.

Vor 20 Tage
wajohe
wajohe

Danke! Der gezeigte US-Stecker ist verpolungssicher. Bei uns würde ich einen Eeektriker bitten, die Schukosteckdose am Generator anzupassen und evtl. einen CEE-Campingstecker (blau) zusätzlich anzuschließen.

Vor 16 Tage
Max Hamilius
Max Hamilius

+wajohe Das bitte nicht mit einem Schuko-Stecker machen!! Diese sind nicht verpolungssicher!

Vor 17 Tage
wajohe
wajohe

Der Grund des Problems wird hier beschrieben (und gelöst): http://www.youtube.com/watch?v=4MR-uKp6u8M Viele Grüße

Vor 18 Tage
Christian Kohlhaas
Christian Kohlhaas

Den Schuko kann man auch verkehrt herum anstecken. Dann zeigt der UMC rot.

Vor 18 Tage
Mirko Klix
Mirko Klix

520 ah Batterien ! Der Honda Eu i 20 22 30 geht 100 Prozent! Am besten zwei gleiche Modelle parallel schalten siehe YouTube

Vor 18 Tage
Helmuth Meixner
Helmuth Meixner

Man könnte ein FCV nehmen und das E-Mobil mit der Brennstoffzelle laden. Das erspart Benzin oder Diesel. Dafür braucht man Wasserstoff.

Vor 8 Tage
Matthias Kreidenweis
Matthias Kreidenweis

Warum soll man einen Tesla mit dem Generator laden das macht doch keinen Sinn

Vor 8 Tage
Sonne Laden
Sonne Laden

Meine Frage ist, ob man mit den tragbarem oder stationären Tesla-Connectoren AC (Wallbox) andere EV´s z.B. Zoe laden kann?

Vor 8 Tage
Rene K
Rene K

Könnte es nicht auch sein dass es davon abhängt ob es sich um einen echten Sinuswandler handelt

Vor 10 Tage
TwizMar
TwizMar

Irgendwie musste ich die ganze Zeit an dieses Video denken: http://youtu.be/TOUG8fFLXCY Danke für die lustige Unterhaltung. 👍🏼

Vor 12 Tage
Thunderbird
Thunderbird

Ich weiß nicht ob das der Sinn eines elektroautos ist.

Vor 12 Tage
marcel0521
marcel0521

Nur so rein theoretisch, könnte man erst den Renault an den Generator hängen damit dieser eine Last hat, und dann den Tesla Laden?

Vor 12 Tage
schorschw1
schorschw1

Was ist eigentlich der Unterschied (2:20) bei den "TT-Netzen und den TN oder IT-Netzen". Ist das in Deutschland (TT-Netz?) überall gleich? Hatte das vorher noch nie gelesen. Kann das der Elektriker messen? Wohne in S-H kurz vor Kiel. An der Wallbox gibt es da einen DIP-Schalter für das Umstellen. Vielleicht kannst Du oder Holger das hier mal kurz erklären? Merci

Vor 13 Tage
schorschw1
schorschw1

+Holger Laudeley Danke ... dann freue ich mich auf das Video. Habe eine Tesla Wallbox gekauft und dort muss der (linke) DIP-Schalter zwischen TN und TT oder (andere Stellung) IT verstellt sein. Es ist da wohl "egal" ob nun TT oder TN vorliegt => Gleiche DIP-Schalter Stellung. Insofern hat Deine Antwort mir schon geholfen. IT kann ich dann ja wohl hier ausschließen?

Vor 12 Tage
Holger Laudeley
Holger Laudeley

Moin, wir haben gerade ein Video gemacht, wo wir das erklären. Kommt in den nächsten Tagen. Generell unterscheidet man TN - Netze von TT - Netzen dadurchm das TT - Netze meisst nur im Aussenbereich auf dem Lande vorkommen und TN - Netze in den Städten. Der elektrische Unterschied besteht in der Art der Erdung. Bei TT - Netzten ist in der Hausverteilung der N - Leiter und der PE - Leiter nicht gebrückt. Das bedeutet, daß der Erdwiderstand zum Ortznetztrafo nur über die Verbindung PE - Haus und PE Trafo gemessen werden kann. Der PE am Trafo ist allerdings wieder mit dem N - Leiter des Trafos verbunden, so daß eine Schleifenmessung des Widerstandes der Erde gemessen werden kann. In den Städten ist das anders. Dort besteht schon in der Hausverteilung eine Verbindung zwischen N und PE. Das hat den Vorteil, daß der Erdwiderstand immer sehr gut ist, da hier immer die Tiefenerdung des Ortznetztrafos genutzt wird. Der Schleifenwiderstand bewegt sich hierbei gegen Null Ohm. Dadurch haben Ladegeräte für E - Autos hier auch weniger Probleme. Leider sind hier die technischen Hintergründe nicht ganz so einfach. Es ist schon ein wenig Elektrikergrundwissen erforderlich, wenn man hier durchblicken will. Leider weiß hier auch so mancher elektriker nicht richtig Bescheid, wenn man nicht jeden Tag damit zu tun hat. Ich hoffe die Antwort hat ein bisschen geholfen.

Vor 12 Tage
Sven Dittmann
Sven Dittmann

schön zu sehen, wo und wie der Strom herkommt!

Vor 14 Tage
Scan Train
Scan Train

Holger + Dennis, ihr seid ein tolles Team! Zum Laden mit dem portablen Generator kann ich nur schreiben, dass die Techniker von Tesla schlichtweg versagt haben. Saft ist Saft - egal, ob Nulleiter und Schutzleiter getrennt sind oder nicht: Bei Drehstrom werden NUR die 3 Phasen gebraucht. Und wenn das Ladeteil bei 51 Hz 'dicht' macht, kann Tesla kein Fahrzeug an die Armee verkaufen, weil dort teilweise mit 60 Hz gearbeitet wird. Und 60 Hz macht selbst mein Netzteil vom Notebook im Wert von ca. 20 € mit. Also sollte Herr Musk seine Ings mal wachrütteln, dann klapt's auch mit dem portablen Generator. Egal ob Diesel oder Benzin. LOL

Vor 15 Tage
Andreas Burgholzer
Andreas Burgholzer

Dazu ist mir noch etwas eingefallen dass ich nicht ganz verstehe. Und zwar gibt es ja einige Model 3 US Importe in Deutschland und Österreich. Gibt ja eine Menge Videos davon. Diese können jedoch problemlos mit 50 Hz einphasig geladen werden. Da frag ich mich warum das funktioniert. Sollten diese dann nicht nur 60 Hz akzeptieren? Wäre interessant wenn das jemand beantworten könnte.

Vor 16 Tage
Artur Wittmann
Artur Wittmann

Warum soll das nicht gehen? bei dem hier geht doch das: http://www.youtube.com/watch?v=ipXL0LoxRYQ

Vor 16 Tage
Jan Scheumer
Jan Scheumer

Blau und gelb zuammen und es geht, so gehts jedenfalls in den anderen Clips.

Vor 16 Tage
Bello1988
Bello1988

http://youtu.be/Nf6WgQfL7DY Hier funktioniert es bei einem Tesla....zumindest bei den Amys

Vor 16 Tage
Fred Kassner
Fred Kassner

Bei 18: 29 für den Kameramann ist das so spannend das er gleich einschläft LOL

Vor 17 Tage
Roland Kotz
Roland Kotz

Den Schukostecker einfach mal andersherum einstecken

Vor 17 Tage
strolch 1
strolch 1

Ja, würde mich selber mal interessieren ob mein Ioniq electro mit dem original Ladeziegel mit euren Generator funktionieren würde?

Vor 17 Tage
Lutz Röder
Lutz Röder

Ökologisch praktisch gut......E-Mobilität mal anders. Ob die Dachlastgrenze des Twizy für den Generator wohl reicht? );-)!

Vor 17 Tage
Chris Blogger
Chris Blogger

Dennis witthus wie kommst du mit der Version 9 zurecht? 😀

Vor 17 Tage
stili774
stili774

Bitte ein neues Video mit Erdung !

Vor 18 Tage
Sonnenwärme Direkt GmbH
Sonnenwärme Direkt GmbH

Moin Dennis, moin Holger, ich konnte mein Model X schon mit verschiedenen Stromerzeugern laden. Sicher kennt Ihr hierzu ja auch schon mein Video http://www.youtube.com/watch?v=ipXL0LoxRYQ&t=4s da gab es zumindest bei meinem Tesla keine Probleme. Vielleicht war / ist mein "toller" Stromerzeuger besser als Eure beiden?!? Der 2. getestete war ein digitaler, der sehr sauberen Strom raus gibt, aber wie im Video, ging es bei mir auch sehr gut mit dem alten "Chinaböller". Ich wünsche Euch ein gutes neues Jahr 2019 und immer genug Ladung in den Akkus :-). Viele Grüße Guido Arntz

Vor 18 Tage
Michael_st.a
Michael_st.a

http://www.youtube.com/watch?v=ipXL0LoxRYQ

Vor 18 Tage
Kam Sah und Siegte
Kam Sah und Siegte

Dennis Witthus Du hast ja gar keine Ahnung von Technik und fährst einen Tesla! Wer kann der kann, ich weiß!

Vor 18 Tage
Bernd Recknagel
Bernd Recknagel

Super Video! Dennis und Holger, ihr zwei seid echt ein tolles Team. Ich würde mich wirklich freuen, wenn ihr noch Teil 2 dazu drehen würdet, mit der Lösung des Problems. Es gibt ja hier auch eine Menge interessante Erklärungen. Vielleicht hat ja auch noch Horst Lüning eine Idee.....

Vor 18 Tage
Ben Ny
Ben Ny

Baut doch einfach an jedes Rad nen Fahrraddynamo an. Die produzieren Strom während der Fahrt. Nie wieder laden! Funktioniert bei meinem Fahrrad wunderbar, hab immer licht.

Vor 18 Tage
Markus S.
Markus S.

Wo soll der Sinn sein mit einem benzin getriebenen Motor einen E-Motor zu laden?

Vor 18 Tage
docu_graf
docu_graf

Leere Batterie an Stelle ohne Steckdose?

Vor 14 Tage
Andreas Wanner
Andreas Wanner

Sogar ich als EV-Techniker weiß, dass unsere Generatoren keine klassische Nullung haben (bedeutet- Schutzleiter an N). Damit kommt der Tesla-Lader nicht klar. Macht einfach ne klassische Nullung am Generator und das Baby lädt ganz normal. Bei nem zu kleinen Generator könnte es allerdings passieren, dass er in die Knie geht. Am Tesla auf max. 18A begrenzen ist Grundvoraussetzung.

Vor 18 Tage
olafborkner
olafborkner

Danke, auch ich hatte diese Idee, werde mir jedoch nach diesem Bericht keinen Generator kaufen.

Vor 18 Tage
Mirko Klix
Mirko Klix

Normales 220v Kabel ;) oder der Adapter aus der Schweiz ;)

Vor 18 Tage
Matthias Affenritze
Matthias Affenritze

Guten Rutsch

Vor 18 Tage
Berlin Fernsehen
Berlin Fernsehen

Inverter-Generator nehmen - Ist richtig. Auch wenn es ein Spaß war. So war dieser doch eine erhebliche Umwelt-Sauerei.

Vor 19 Tage
Stahlhandel Will GmbH
Stahlhandel Will GmbH

Mich würde interessieren ob der Tesla läd wenn er an der Twizzy bereits angeschlossen ist und am Generator läd. Bedeutet wenn die Frequenz bereits durch dem Twizzy reduziert ist würde der Tesla laden dann den Twizzy herausziehen denn die Frequenz ist durch die doppelte Belastung des Generators reduziert.

Vor 19 Tage
Christian M. Mau
Christian M. Mau

Lässt sich der Twizy eigentlich während der Fahrt laden? Dann könnte man den Generator hinten festgurten als Rangeextender. Natürlich nur Spaß. 😂

Vor 19 Tage
Ellis Dee
Ellis Dee

Bau dir mal nen adapter welcher zwischen N und Erde nen Wiederstand hat ginge am einfachsten und sichersten in einem CEE 16A Stecker da die Phasenlage fix ist und nicht Stecker abhängig. oder in reihe zur erde macht für mich mehr sinn da N und PE im Generator gebrückt sind. Bei Generatoren mit beschriebener N PE Brücke soll das Ladekabel 4 mal blinken beim einstecken als Rückmeldung für den Fehler Das soll angeblich daran liegen das die meisten Generatoren einfach nur ne Brücke zwischen N und Erde haben also klassische Nullung was dem Ladegerät zu Niederohmig ist. Als gegen Test kannst du mal ne klassisch genullte Steckdose probieren am haus netz, da müsste er sich dann auch weigern. bzw der Herr vom Fach mit dem Gossen Metrawatt (gefährlich wenn man nicht weiss was man tut!!!) hab bei mir mal den Wiederstand zwischen N und PE gemessen bei einem TNC-S Netz und hab um die 300 ohm N PE an einer Steckdose ziemlich nah am Zählerschrank, bei dem Generator sollte es bei annähernd 0 ohm sein. Quelle YouTube aber könnte es sein

Vor 19 Tage
elektrodriver
elektrodriver

Wünschen Gesundheit und das aller beste für Euch in 2019!

Vor 19 Tage
Peter Köster
Peter Köster

Wenn mal genügend Sion auf den Straßen sind, dann helfen die den Liegengebliebenen sicher gerne mit etwas Strom aus.

Vor 19 Tage
Gallardo6669
Gallardo6669

Jungs, ich bitte um ein neues experiment um eure theorien zu unterstreichen:bitte einmal den renault laden und frequenz drosseln und dann den tesla auch einstecken (hofrentlixh ist genug ampere zur verfuegung)...

Vor 19 Tage
Marcus Meisters
Marcus Meisters

Der E-Autofahrer kauft sich ein E-Auto um vom Benzin wegzukommen, läd aber dann sein Auto mit einem Benzingenerator auf... Das ist SEHR LOGISCH!

Vor 19 Tage
Sven Ivening
Sven Ivening

Also hier funktioniert das laden http://m.youtube.com/watch?v=s15d-XYnDgA

Vor 19 Tage
Gandi Gandinator
Gandi Gandinator

Allllllllllso, ich bin mir fast 100% sicher das Holger eine Möglichkeit finden wird den Tesla mit einen kleinen Generator zu laden. Für mich stellt sich die Frage, wie ist das bei den Grösern Generatoren (ab 10KW leistung) , wo die Motorleistung höher ist oder was ich mal so ergoogelt habe, die Generatoren mit Inverter ? Hatte da eben ein Video von "DENQBAR Inverter Stromerzeuger" ich denke mal, es geht ja um die 50Hz +/- die der Telsla und der Maksus brauch um zu laden! Und wie ich Holger kenne forscht er schon wie bekomme ich das hin :)

Vor 19 Tage
Ruben Alvarez
Ruben Alvarez

für solche probleme gibts den "JUICE BOOSTER" Koffer darin sind alle kabel für mit und ohne Erdung oder egal wie die frequenz abweicht, egal im welchem land du bist mit dem set kannste überall laden!! super qualität aus der schweiz!!

Vor 19 Tage
Chris
Chris

Hat schon mal jemand gemacht. . Braucht dann 9l auf hundert...

Vor 19 Tage
Masupi lami
Masupi lami

Hallo ihr zwei,Na das wäre doch mal eine ideale Nuß für Horst Lüning dieses Phänomen aufzuklären.Würd mich auch mal interessieren woran das liegt, bzw. mal eine Aufgabe für Elon Musk das abzustellen.Denn es kann ja eigentlich nicht sein wenn jemand wirklich mal den Akku leergefahren hat; Watt den Nu?Es wäre auch sinnvoll eine (softwaremäßige) Einrichtung an allen Teslas zu schaffen, die es erlaubt per "Überbrückungskabel"Strom innerhalb eines überschaubaren Zeitraumes vom einen zum anderen Fzg. zu transferieren.

Vor 19 Tage
Mac Bengel
Mac Bengel

Hallo zusammen... euer problem ist nicht die Frequenz oder die fehlende Erdung, sonder einzig die Signalform der Netz-Frequenz, die die Generatoren erzeugen. Ich geh einfach mal davon aus, das die Generatoren keinen sauberen SInus erzeugen, sondern eher ein Rechtecksignal, bzw Sägezahn Signal ausgeben. Und das verweigern die Ladegeräte von Telsa und Co. Gleiches Problem findet man übrigens auch bei den 12V DC ----> 230V AC Wandlern. Manch Elektronisches Gerät verweigert den Dienst an diesen wandlern, da diese keinen sauberen Sinus ausgeben. Es gibt aber da extra Wandler, die einen annähernd sauberen Sinus erzeugen, um diese Geräte betreiben zu können.

Vor 19 Tage
jogi
jogi

@Mac Bengel Die Generatoren sind ganz einfache Synchrongeneratoren ohne irgendwelche Umrichter - da kommt ein Sinus raus. Woher soll da ein Sägezahl oder Rechteck herkommen??? Nur mal so, lg jogi

Vor 19 Tage
Tesla Hotte
Tesla Hotte

Hallo ihr veiden, lustiges Video. So wie ich Holger kenne wird er schon noch etwas rausfinden. Ich werde aber wohl kein Generatot in meinen Tesla stellen, hahahaha. Gut gemacht, Tesla noch heil, alles gut gelaufen.

Vor 19 Tage
P. Z.
P. Z.

Lustig, aber fachlich dann doch ein bisschen schwach

Vor 19 Tage
Mikele416
Mikele416

Alle großen Tüftler sind auch mal gescheitert... Tolles Video, Thx dafür! Viele Grüße, Michael

Vor 19 Tage
Tom Due
Tom Due

Inverter-Generator nehmen, dann geht's. Hier dazu ein interessanter Blog: http://generatorgrid.com/blog/tesla/ Zudem kann man einen Tesla (auch ein Model 3) problemlos abschleppen und beim Abschleppen via Rekuperation not-laden!

Vor 19 Tage
Hansi. B
Hansi. B

Danke für's Video und euer Experiment.

Vor 19 Tage
Haseartur Haseartu
Haseartur Haseartu

Mit generator laden das geht logisch. Generator mit inverter!! Sonst wird die elektronik beschädigt.

Vor 19 Tage
sdds fgvkds
sdds fgvkds

Kann man den Kleinen während des Ladens mit dem Generator fahren?

Vor 19 Tage
Alex Bo-Solidworks
Alex Bo-Solidworks

mal ein denk anstoß für euch ..... Ein Amerikaner hatte es mal mit den mobilen Akkupacks von goalzero versucht und ein Model x, vielleicht klappt das ja . Wäre dann ja eine art von powerbank fürs auto . Natürlich ist die reichweite nicht so hoch die mann da raus bekommt wie ein generator aber villeicht reicht es dann bis zur nächsten säule zu kommen . und eine frage habe ich dennoch wie sieht es bei einer zoe aus würde es denn mit der Klappen? lg aus NRW

Vor 19 Tage
Si.Ri_Photography
Si.Ri_Photography

Legt den Sternpunkt des 3P Generators auf den PE und der Tesla wird laden ;) Es damit zu tun, dass die Generatoren ein TT Netz aufbauen (Ohne Staberder sogar eher ein IT Netz). Das örtliche Netz-System hat damit wenig zu tun ob das Laden über einen Generator funktioniert.

Vor 19 Tage
Roland Griessen
Roland Griessen

Mal was anderes, laden eines e- Fahrzeugs mittels eines Diesel / Benzin verbrennenden Generators. Ich ziehe es vor rechzeitig zu laden oder die Fahrt vorher zu berechnen. 😆

Vor 19 Tage
Dennis Witthus
Dennis Witthus

Roland Griessen ich allerdings auch! Sollte man auch tun wie dieses Video zeigt!😉

Vor 19 Tage
Jens V.
Jens V.

Zwei super Typen.

Vor 19 Tage
Thore K.
Thore K.

Der Benzin Generator hat ja zwei 240v Steckdosen gehabt. Währe jetzt interessant gewesen während der Twizy geladen wurde, an der zweiten Dose mal einen der beiden Verweigerer nochmal zu testen. Während der Generator ja lädt ist er ja auf die 50.x Herz schon mal runter geregelt. Genau in diesen Moment könnte es dann ja auch mit den Tesla oder auch dem Transporter funktionieren. Dann würde es heißen das man den Generator beim anschließen unter Last haben muss. Tolles Video. Gruß

Vor 19 Tage
ToM
ToM

Moin Zusammen, ich denke es liegt nicht an der Frequenz ! Ich schätze, es liegt daran, dass ihr mit dem Generator keine "echte Wallbox" simuliert habt. Bei der Zoe ist es nämlich folgendermaßen: Nach dem Anschluß des Ladekabels (sowohl Fahrzeugseite als auch Wallboxseite) prüft die Zoe den Schleifenwiderstand. Dabei darf es noch keine Verbindung zum Neutralleiter geben (ist meist ein besonderer Hinweis zum Aufbau von Wallboxen in Verbindung mit der Zoe - Neutralleiter muss zwingend über das Einschaltschütz geführt werden!). Ist der Widerstand entsprechend niederohmig schaltet die Zoe via CP die Wallbox ein. Ich gehe davon aus, dass PE und N im Generator dauerhaft gebrückt ist - daher wird der Ladevorgang seitens des Fahrzeugs abgebrochen. Ob das beim Tesla bzw. beim Maxus auch so ist, weiß ich allerdings nicht genau. Diesen Hinweis erhielt ich, als ich meine Wallbox aufgebaut hatte seitens des Betreibers von "elektrofahrzeug-umbau.de" : Die Simple EVSE WB funktioniert definitiv mit der ZOE. Wir haben bereits die ein oder andere Wallbox für ZOE Besitzer aufgebaut. Als ZOE Besitzer müssen Sie beim Aufbau der Wallbox nur darauf achten, dass Sie auch den Neutralleiter schalten, sonst startet der Ladevorgang nicht. Das ist aber eine Eigenart der ZOE, unabhängig von der EVSE. Dem Twizy sind Frequenz und Erdungsverhältnisse völlig schnuppe... SG Tom

Vor 19 Tage
Heiko Walter
Heiko Walter

Das Fazit für mich heißt ,wenn ein E Fahrzeug nicht jede vorhandene Landemöglichkeit akzeptiert ist der Hersteller unfähig ! Es kann nicht sein ,das im Notfall exorbitante Anforderungen an die Ladequelle gestellt werden und der Kunde liegen bleibt !

Vor 19 Tage
Stephan Kruse
Stephan Kruse

Moin Dennis, hab es heute mal ausprobiert den E-Up und den E-Golf mit dem Notstromagregat zu laden aber auch hier kein Erfolg. Es bricht nach einer gewissen Zeit ab und geht auf Störungen. Schade🤨

Vor 19 Tage
Thomas Lehne
Thomas Lehne

Es kommt auf den Generator an der eine Sinuswelle ausgibt. Also gleichwertig mit dem Hausnetz. Honda i20 ist zu empfehlen.2000 Watt Allerdings über einen Schukostecker. Die Ladezeit ist sehr lang und nur für den Noteinsatz zu empfehlen.

Vor 19 Tage
Manuel
Manuel

Hallo Ihr zwei, ein gutes Video, meinen Daumen nach oben habt ihr. Was meinst du mit Fön? Wenn es nur an der Frequenz liegt dann müsste es doch möglich sein zwischen dem Generator und dem E-Auto eine kleine Schaltung zwischen zu setzen welche die Frequenz bei genau 50 Hz hält auch wenn der Generator eine höhere Frequenz liefert. Das würde mich sehr interessieren ob es dann klappt.

Vor 20 Tage
Jörn schmidt
Jörn schmidt

Super....Erkenntnis....Danke..

Vor 20 Tage
Elmar JAKUSZEIT
Elmar JAKUSZEIT

Zwei wie Pech und Schwefel cooles Video. 👍👍👍🚘🚘🚘🚘

Vor 20 Tage
Mirko Drechsel
Mirko Drechsel

schade, das man jetzt nicht weiss, ob man mit der Frequenz was erreicht. mit einen Inverter generator ist es doch bestimmt was anderes. lieber dennis , manchmal redest du zu viel. den user mit techdetails nicht zu überfordern kenne ich von den öffrech ....

Vor 20 Tage
3D Fun
3D Fun

Wenn es an der anlauffrequenz liegt könnte es doch funktionieren wenn man einen Verbraucher (nicht Eauto) anschließt damit die Frequenz sinkt und dann auf den Tesla umschaltet oder?

Vor 20 Tage
Toni Decker
Toni Decker

Vielleicht versucht ihr mal beide Autos zu laden!..Den Twizzy und den Tesla auch!...Also beide an einem Generator....Geht ja nur um zu testen ob es gehen würde! Der Generator wird dann viel arbeiten müssen und es wird an beiden Autos nicht viel ankommen aber solange irgendwas ankommt sollte es der Tesla auch merken!

Vor 20 Tage
Move # Electric
Move # Electric

Geil, mit einem Dieselgenerator ein E-Auto aufladen... 🤯 das ist doch mal eine Idee 🤪😂 Ich glaube der Tesla erkennt das laute Motorgeräusch und verweigert deshalb die Ladung.

Vor 20 Tage
terraluke
terraluke

Am besten beim Fahrverbot in der Innenstadt mit Anhänger :- )

Vor 11 Tage
Stejo Wirtberg
Stejo Wirtberg

Move # Electric 👍😁🤣

Vor 19 Tage
Ansgar T.
Ansgar T.

Hammer Video 😄 @Dennis: In den Kommentaren ist ein Video verlinkt, bei dem es klappt. Könnt ihr das in einem „2. Teil“ auflösen? Klasse Team ihr beiden👍

Vor 20 Tage
Dennis Witthus
Dennis Witthus

Ansgar T. Wir müssen wohl einen 2. Teil drehen! Wobei bei meiner Frage ja beantwortet wurde. So mal eben einen Tesla mit einem Generator laden, geht eben nicht so einfach!

Vor 20 Tage
Reinhard vom Dobel
Reinhard vom Dobel

Selbstverständlich läßt sich ein Tesla mit einem Generator laden. Ich mache das regelmäßig beim Notstrom Generator Test. Bei euren Versuchen beissen sich allerdings zwei Sicherheitsmechanismen: 1. Portable Generatoren haben ein TT Netz, also Nullleiter und Schutzleiter sind NICHT miteinander verbunden. 2. Das in Europa (ausser z.B. Norwegen, weil dort TT- Netze üblich sind) mitgelieferte Kabel überprüft, ob eine Verbindung zwischen Nulleiter und Schutzleiter vorhanden ist. Deshalb geht es nicht. Setzt ihr jetzt eine der Schutzmassnahmen ausser Kraft, indem ihr z.B. eine Verbindung zwischen Nulleiter und Schutzleiter herstellt, wird es Laden. Wobei ein 3 kVA Generator grenzwertig sein dürfte, da ihr den Ladestrom im Tesla nicht niedrig genug einstellen könnt. Das müsst ihr nämlich ja nach Generatorleistung tun. Ich habe hier einen 20kVA (Drehstrom) Generator, da muss ich auf maximal 18 Ampere im Tesla einstellen, sonst bricht die Spannung ein und der Ladevorgang stoppt. PS: in der Tesla Wallbox gibt es einen DIP Schalter, um TT Netze zu erlauben. Manche andere Ladeadapter bestehen nicht auf der Verbindung zwischen Nulleiter und Schutzleiter... Bitte jetzt NICHT über Sinn und Unsinn dieser zwei Schutzmassnahmen diskutieren, das gehört NICHT zum Thema!

Vor 20 Tage
Helmuth Meixner
Helmuth Meixner

Was macht man denn, wenn man die Ladesäulen unter dem Schnee nicht findet und der Baumarkt kein Notstromaggreagt mehr hat? Könnte man nicht gleich ein normales Auto nehmen oder einen Hybrid der den passenden Generator SERIENMÄSSIG eingebaut hat? So lange bis der Generator durch eine Brennstoffzelle ersetzt werden kann?

Vor 8 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hallo Reinhard, das ist genau der Punkt. Der UMC von Tesla funktioniert ja schon nicht, wenn man ihn verkehrt herum in eine übliche Schukosteckdose steckt weil er das "Erdungspin" nur auf einer Seite hat. Erst wenn man ihn um 180 Grad dreht, lädt er. Das Problem habe ich z.B. in meinem Carport und zum Glück beim ersten Mal richtig herum den Stecker eingesteckt. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 16 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

+Michael Streffing Richtig. Das können die üblichen mobilen Ladegeräte wie go-e Charger, JuiceBooster und NRGkick. Mit denen sollte es möglich sein. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 16 Tage
Michael Streffing
Michael Streffing

Glaube, es war Dirk Hennigsen: er berichtete über einen speziellen Norwegen Adapter, da die Erdung wg. Dauerfrostboden nicht normal üblich ist.

Vor 19 Tage
Lenze Andi
Lenze Andi

Gut zu wissen. Also doch abschleppen lassen und dabei rekuperien!

Vor 20 Tage
Dennis Witthus
Dennis Witthus

Hinterher ist er dann kaputt!

Vor 20 Tage
snowy highlands
snowy highlands

Bezüglich LADEKABEL-FEHLER: Hatte ich beim Laden des Teslas auch mal. Wollte an SCHUKO laden und nix ging. FEHLER. Ich musste etwas googlen: Stecker aus Schuko ziehen und um 180 Grad drehen - FEHLER WEG. Fragt nicht warum, bin kein Elektriker. Ich war froh, dass der Tesla wenigstens etwas Strom bekam.

Vor 20 Tage
ekhaat
ekhaat

Der Kmanauto konnte das: http://www.youtube.com/watch?v=Nf6WgQfL7DY

Vor 20 Tage
Sven B.
Sven B.

Jetzt wäre doch mal spannend zu schauen wenn man den Generator vorbelastet-Netzfrequenz dann auch bei ca. 50,4 Hz und dann an den Tesla oder Transporter anschliesst ob dann mit Generator geladen werden könnte....

Vor 20 Tage
Robert Pukshofer
Robert Pukshofer

Ich denke, er braucht eine Phase auf der Erde , so ähnlich wie den Nulleiter auf der Erde Die Erde aber nicht frei verlegen sondern im Stecker (Anschluss) ändern Oder eventuell einen Widerstand von einer Phase auf den Erdanschluss legen.

Vor 20 Tage
jogi
jogi

Wen willst DU denn damit umbringen ???

Vor 19 Tage
Claus Bauer
Claus Bauer

Alles nett... aber: Wie kann ein Elektriker vermuten, es könne am Netz (anderes Netz zwischen Stadt und Land) liegen... ?? Es geht doch um das Zusammenspiel Generator / Auto. Was soll das mit dem Netz zu tun haben? Herr Laudeley hält es manchmal mit der Reihenfolge "Denken - dann sprechen" nicht ganz so... oder?

Vor 20 Tage
Ellis Dee
Ellis Dee

+Claus Bauer hab mir das noch mal angehört was er am Anfang sagt mit TT / TN netz, TT Netze gibt es kaum noch, mag sein das er in seiner Gegend wirklich noch eins hat aber der Regelfall ist TN-C-S und TN-S netz. vom Transformator aus gesehen bedeutet das Terra Neutral Combined am ersten möglichen punkt, meist im Zählerschrank wird dann daraus Terra Neutral Combined Separated heist der PEN Leiter der vom Trafo kommt wird aufgeteilt in PE und N, ist kosten günstiger wie TN-S da du nur 4 Leiter brauchst TN-S direkt vom Transformator Terra Neutral Separated N und PE kommen als einzelne Leiter am Bezugspunkt an um einiges Teurer darum eher selten wird bei nem Kollegen bei Bückeburg angewendet hab ich selbst so noch nicht gesehen TT netz bedeutet das der Transformator Geerdet wird und am Bezugspunkt wieder Geerdet wird mit Staberder oder Banderder und es keine Verbindung mittels Leiter zwischen diesen vorhanden ist . wieder nur 4 leiter nötig. hab ich in 20 Jahren noch nicht gesehen in denen ich als Elektriker arbeite. gibt's im raum Hannover nicht sowas hier ist alles TN-C-S. ein Baumarkt Generator wird immer TN-C-S sein, hab noch keinen gesehen der 2 separate Erden neben dem generator in Boden geschlagen hat :-) eine vom Aggregat und eine dann für die Steckdosen ist meiner Meinung nach totaler Unsinn das Netzdesign hat damit nichts zu tun. auch die Hz nicht. der charger Macht ne ohm Messung zwischen N-PE ist die unter bsp 1k ohm gilt als Kurzschluss quasi wie nen FI Schluss und der Ladeadapter schaltet nicht ein. das ist ein bekantes problem das die charger viele Generatoren ablehnen, das liegt nur an diesem Adapterkabel mit der box nicht am tesla, das soll in dem fall dann 4 mal blinken als fehleranzeige. Hätte ich einen Tesla, würde ich nun direkt mal eine genullte Steckdose ausprobieren am Hausnetz Also wie beim generator eine brücke von N auf PE. Liege ich richtig, steigt der Ladeadapter dann auch aus. dann könnte man auch testen wieviel ohm er mindestens braucht. in dem man Wiederstände zwischen N und PE setzt wer leiht mir seinen tesla charger?

Vor 18 Tage
Ellis Dee
Ellis Dee

ich sage doch das es nicht an der Frequenz liegt und das DC keine Frequenz hat ist mir bewusst auch das Elektroautos über Gleichstrom laufen ^^ das problem was die charger machen liegt an der N PE brücke in Generator. Den pv richter hab ich nur erwähnt weil meiner bei 52 hz nicht mehr zuschaltet. letztes Jahr hatten wir ne Hz Abweichung in Netz falls du dich erinnerst, Herduhren gingen nach usw, was glaubst du wie oft meine Batteriebank das Haus von Netz getrennt hat deswegen... war nicht witzig

Vor 18 Tage
Claus Bauer
Claus Bauer

Cashuma: Heheheeeeee! Meinen Namen zu verulken ist nicht lustig. Zumindest für mich nicht. Lass das bleiben, ja? Ein für alle mal! (Zur Info: Clausi durfte nur meine Omi sagen, Clausi Mausi nur eine bestimmte Freundin. Das ist echt heilig bei mir.) Schockierend finde ich, dass du meinen Namen trotz meiner deutlichen Ansage nochmals verulkt hast. Das war eine sehr dumme Aktion von dir. So bist du ungeeignet für jedes soziale Forum.

Vor 19 Tage
Claus Bauer
Claus Bauer

Ellis Dee: Doch, ziemlich am Anfang ging es um die unterschiedlichen Netze. Schau es dir bitte nochmals genau an. Die Aussage ist erschreckend oder völlig missverständlich.

Vor 19 Tage
Claus Bauer
Claus Bauer

Cashuma: Heheheeeeee! Meinen Namen zu verulken ist nicht lustig. Zumindest für mich nicht. Lass das bleiben, ja? Ein für alle mal! Ich glaub ich les nicht richtig. Was soll der Scheiß?

Vor 19 Tage
Michael
Michael

Wenn man an den Generator erst eine Last z.b. Halogenstrahler steckt, damit er Last hat und die Frequenz auf 50 Hz geht. Und dann den Tesla ansteckt und wenn der Ladevorgang läuft, dann den Strahler raus. Vorausgesetzt der Strahler gibt überhaupt genau Last auf den Generator.

Vor 20 Tage
Panthai
Panthai

Ich hätte ja jetzt noch versucht den Tesla zu laden während der Renault am Gen. hängt!

Vor 20 Tage
reiner felsch
reiner felsch

bei den usa-teslas mit 110 volt ladern gehts....ausserdem gibbet generatoren bzw netzadapter die kann man auf den norwegenmodus umstellen dann gehts auch der hennigsen oder wie auch immer hat mit so nem teil in tunesien geladen! richtig sicher is der norwegen-mode aber nich aber klappen tuts!

Vor 20 Tage
Stephan Schulz
Stephan Schulz

Kann man nicht den Twitzy dran tun und dann den Tesla und wenn der am laden ist, dann den Twitzy abziehen? :-)

Vor 20 Tage
soundless driving
soundless driving

Vielen Dank. Habe den Kauf des Generators wieder rückgängig gemacht.

Vor 20 Tage
VideosvonClaudia
VideosvonClaudia

Spitzentest 👍

Vor 20 Tage
Volker Borkner
Volker Borkner

Daumen hoch , aber viel zu laut :))

Vor 20 Tage
skysurv
skysurv

Was ist denn mit dem Norwegen-Modus von dem Dirk Henningsen erzählt hat? Der war doch für Laden ohne Erdung. Und kann man Generatoren nicht mit einem Erdspieß erden?

Vor 20 Tage
janko werkman
janko werkman

hier kan man es besser sehn,,,,ein grosse ECUBE von de firma van Holger laudeley http://www.youtube.com/watch?v=3QXMtXnzY2w&t=56s

Vor 20 Tage
Thomas Rossen
Thomas Rossen

Ich hätte für Teil2 mal eine Idee: Vielleicht mal statt dem Tesla-Ladekabel das Schuko-Kabel von einem Leaf, Ioniq oder was man in die Finger kriegt benutzen. Vielleicht liegt der Hase ja gar nicht im Fahrzeug, sondern im extrem pingeligen Tesla UMC. Ansonsten bitte nochmal mit einem Inverter-Generator probieren, der Spot on 230 Volt 50,000 Herz raushaut. :-D

Vor 20 Tage
Peter Birett
Peter Birett

Wie wäre es, wenn der Twizzy die Frequenz auf 50,+x runtergezogen hat, dann auf die Seite SteckDose ein zickiges Groß-eAuto anschließen. Sollte dies dann den LadeVorgang starten , testen , was passiert, wenn Twizzy ausgesteckt wird? Cooles Video. Überlege mir ein solchen Test mit 8kw GW-WP durchzuführen.

Vor 20 Tage
Will Elektroauto
Will Elektroauto

Dann muss der hier ja irgendetwas grundsätzlich anders machen: http://youtu.be/ipXL0LoxRYQ?t=500 Model X mit nem Generator laden geht.. auch mit Diesel :-) Ansonsten: Vielleicht im Stecker N und PE brücken?? Dann dürfte der Widerstand 0-PE vom Auto aus gesehen 0 sein, und die Ladung müsste starten??

Vor 20 Tage
Will Elektroauto
Will Elektroauto

+CashumaJep.. Lt anleitung fürs UMC gehen sowohl 50 als auch 60 Hz, Von daher ist das mit den 51,X Hz für mich nur sehr bedingt nachzuvollziehen.. Siehe Hier: http://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=2ahUKEwin2M76zsjfAhXHzKQKHaanCBoQFjAAegQIChAC&url=https%3A%2F%2Fwww.tesla.com%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fblog_attachments%2Fmodel_s_mobile_connector_german_1.0.pdf&usg=AOvVaw2-XSz1j0L5dEsHLhmrkYBa (siehe Seite 3) und ich denke, alles dazwischen auch, einem Schaltnetzteil sollte es meiner Meinung nach völlig egal sein, was da ankommt, da der Strom nach Gleichrichtung mit nem DCDC Wandler bei wesentlich höherer Frequenz auf den zum Akkuladen richtigen Wert transformiert wird. Die Leistungsproblematik ist auch die für mich einzig schlüssige Erklärung, warum das mit dem Twizy geklappt hat. Wenn die Frequenz sooo ein Problem wäre, dürfte der da auch nicht laden (können) Gerade Renaults sind ausgesprochene "Ladezicken".. Und eine weitere wichtige Sache: Hat ein Generator, der z.B. mit 3,5kVA im Katalog steht WIRKLICH diese Leistung, oder muß, ähnlich wie bei Verbrauchsangabe der Autoindustrie noch ein "Lügenfaktor" dazu?? Und noch wichtiger: Nehmt doch mal statt dem UMC nen Juicebooster oder nen NRG Kick.. Und notfalls nen Invertergenerator...

Vor 19 Tage
Will Elektroauto
Will Elektroauto

+Holger Laudeley Moin zurück.. Dann bleibt nur noch die Frage, wieso das Bei SWD geklappt hat. Ich denke, das war dann ein Leistungsproblem. Der Blindleistungsfaktor ist ja bei einer solchen Konstruktion sicher auch alles andere als 1. Kommt also noch oben auf. Da hat SWD mit 11A geladen. macht eine Wirkleistung von ca. 2,5 kW. Mit nem Generator von schätzungsweise 3,5 kVA ist man da selbst bei 0,8 Blindleistungsfaktor noch auf der sicheren Seite. Mit 16A wird man da einen Generator einphasig deutlich über 4 kVA haben müssen.Hatte Euer Generator das? Bei dem Versuch mit dem Drehstomgenerator: Selbst wenn der Strom auf 10A runtergegelt wird, wären das 6,9 kW Wirkleistung, zzgl Blindleistungsfaktor 0,8 bräuchte ich dann schonmal mindestens 8,5 kVA Generator, damit das überhaupt funktionieren kann. Diese Leistung hatte das Teil wohl eher nicht, denke ich mal. Von daher wäre mein Gedanke, daß es mit einem "richtigen" Baustellengenerator funktionieren könnte.. Mit ner Kondensatorbank die Blindleistung kompensieren ist, denke ich, over the top, wäre aber auch noch ein Lösungsansatz?.. Mal so als Idee, oder mache ich da eine groben Denkfehler??.. Interssant wäre auch: Kann man ein Elektroauto an einem e3DC Quattroporte im Inselbetrieb laden?

Vor 20 Tage
Holger Laudeley
Holger Laudeley

Moin, PE und N sind im Generator bereits gebrüllt. Daran kann es nicht liegen.

Vor 20 Tage
panzer881
panzer881

Das ist doch bekannt, man braucht ein Ladekabel mit "Norweger Modus"! Der simuliert eine Erdung. Damit geht es.

Vor 20 Tage
reiner felsch
reiner felsch

übrigens,ich hab auch einen von der omma gestrickten rollkragenpullover der vorn und hinten den NORWEGENMODUS hatte(vorn rentier hinten zwei davon)mit dem konnt ich auch nich aufladen (in dem fall akohol)weil man mich schon beim jacke ausziehn aus der kneipe schmiß!

Vor 19 Tage
reiner felsch
reiner felsch

mist hatte ich auch geschrieben!

Vor 20 Tage
Schwunkvoll
Schwunkvoll

Sehr geiles Video ihr Zwei! Hätte bei Wiederholungsbedarf auch den Ioniq, einen Fiat 500e und im Januar einen Kona Elektro zum testen 😉

Vor 20 Tage
Duketreiber
Duketreiber

"wie eine Gazelle" oder wie heißt das Tier mit dem Rüssel? ;-)

Vor 20 Tage
reiner felsch
reiner felsch

ameisenbär

Vor 20 Tage
Martin Gröpler
Martin Gröpler

Hallo, gutes Video. Holger hat zuerst recht. Es liegt an der fehlenden Erdung weshalb Tesla und der Maxus nicht laden. Deswegen gibt in Norwegen auch andere Ladegerät. Durch den Permanentfrost haben die auch keine Erdung! Bjørn Nyland hatte da mal ein Video über den Juice Booster. Dieser, der go E Charger und das Teslaladegerät für Norwegen würden in Tat laden. Die Lader funktionierem auch mit einer höheren Frequenz. Ich bin mir sicher das ein europäischer Tesla auch in USA bei 60 Hz lädt.

Vor 20 Tage
RadfahrerProductions
RadfahrerProductions

Hallo Generatoristen. Schade. Das ist natürlich schlecht für die Fraktion der Endzeitpropheten. Ohne stabiles Netz meist kein geladenes E-Auto. Die meisten Elektromobilisten haben also ohne eigene, intakte Stromversorgungsanlage zu Hause im Falle eines längeren Blackouts verloren. Doch noch einen alten Dieselpickup in Reserve haben? Danke für den Test.

Vor 20 Tage
Roland Griessen
Roland Griessen

RadfahrerProductions Ok das kann ich schlucken 😶 Ich hab eben oft solche Aussagen gehört da ich mit Wärmepumpen seit vielen Jahren gearbeitet habe. Ha ha und wenn kein Strom da ist frierst du dir den A... ab. Tja, gleichfalls, die Oelheizung läuft auch nicht ohne Strom! Das musste ich zig Fach hören. Ihnen auch ein gutes neues Jahr, hoffentlich für uns alle ohne Blackouts! Es gibt übrigens ein sehr gutes Buch mit demselben Titel zum Thema.

Vor 19 Tage
RadfahrerProductions
RadfahrerProductions

​+Roland Griessen , dass war auch halb ironisch gemeint. Selbst ein Horst Lüning gehört ja zu den Crashoraklern. Einerseits wird uns ein Megacrash wahrscheinlich erspart bleiben und selbstverständlich haben wir im Falle eines längeren Blackouts noch ganz andere Probleme als den Diesel-Pickup zu betanken oder das EV zu laden. Im hypothetischen Falle des Nutzers einer kompletten, intakten z.B. Fotovoltaikanlage kann dieser seinen EV natürlich problemlos laden. Wenn die Reservekanister und Fässchen für den Diesel beim erfundenen Pickup-Fahrer alle sind, wird er sich was überlegen müssen mittels Pumpen oder sonstwie an die Vorräte der verlassenen Tanke an der Ecke zu kommen. Und die Leute vom Ponyhof spannen ihre Gäule an. Wie geschrieben, alles nicht bierernst nehmen. Guten Rutsch wünsche ich allen!

Vor 19 Tage
Roland Griessen
Roland Griessen

RadfahrerProductions Nichts für ungut, aber ohne Strom geht auch die Pumpe an der Tanke nicht. Musst also den Kraftstoff per Mund aus dem Tank saugen 🤪 viel Spass und Prost!

Vor 19 Tage
Heinrich Oberle
Heinrich Oberle

Schaut euch mal folgendes Video ab min. 40:30 an. Dort wird beschrieben wie man einen Tesla mit Hilfe eines Energy Kick (engkiick.com) auch ohne Erdung laden kann. Vermutlich liegt es an der Mangelhaften Erdung eures Stromagregats, dass euere Fahrzeuge nicht laden. http://youtu.be/njkH9dTfKrM

Vor 20 Tage
Curdin Gees
Curdin Gees

Hier http://www.youtube.com/watch?v=4MR-uKp6u8M wird noch ein Trick gezeigt, naja, Herr Laudeley wird das wohl nicht empfehlen. Aber es würde wohl zur Not funktionieren. Wenn man den Generator selber nicht mit einem ordentlichen Leiter auf einer Wiese oder über ein Dachrinnenrohr erden kann.

Vor 20 Tage
Till B.
Till B.

Probiert doch den Tesla mal mit Schoko an den Generator zu laden vielleicht funktioniert es dann

Vor 20 Tage
Jan Hildemann
Jan Hildemann

Hallo ihr 2. Habt ihr mal versucht den Schukostecker zu drehen? Oder nachdem die Frequenz durch den Twizzy runtergegangen ist den Tesla reinstecken. Viele Grüße und danke für die informativen Videos.

Vor 20 Tage
wajohe
wajohe

MIr fiel das folgende Video auf: http://www.youtube.com/watch?v=Nf6WgQfL7DY Warum? Nullung? Danke für den Test!

Vor 20 Tage
Curdin Gees
Curdin Gees

Da der Generator ja Wechselstrom anbietet, hättet Ihr beim Tesla erst mal die Ampère runter drehen sollen auf z.b max 8 A.. oder eben was Euer Generator so liefern kann.. 10 / 11 A..

Vor 20 Tage
DanielvonGlarus
DanielvonGlarus

was Ihr nicht probiert habt : erst anstecken und dann den Generator starten ! oder : wen der Twizi läht, den Tesla anstecken, und dann den Twizi abziehen. Allerding glaube ich nicht, dass es an der Frequenz liegt, die ist einem Gleichrichter nämlich schnuppe pip egal ! Es liegt mit Sicherheit an der fehlenden Erdung ! Bei den Strömen und Spannungen mit denen ein Tesla geladen wird, ist die Erdungsprüfung garantiert vorgeschieben ! Beim Twizi fählt dies Prüfung weg, da dessen kleine Ladeleistung, kein Prüfung nötig macht.

Vor 20 Tage
reiner felsch
reiner felsch

genau so is es,deswegen gibt et den unsicheren norwegenmodus der auf diese prüfung verzichtet bzw überspringt!

Vor 20 Tage

Nächstes Video

bracelet | Batterie Terminal Positive (Durite Part: 1-018-01) | Registrieren